Das passende Nackenstützkissen entlastet die Muskulatur und stützt die Halswirbelsäule

  • Optimale Unterstützung der Halswirbelsäule
  • Entlastung der Hals- und Nackenmuskulatur
  • Unterschiedliche Formen/Höhen für unterschiedlichen Körperbau
  • Unterschiedliche Formen/Höhen für verschiedene Schlafpositionen
  • Anpassungsfähig aus viscoelastischem Schaum
  • Weich und anschmiegsam aus Latex

Nackenstützkissen bieten für Seiten- und Rückenschläfer einerseits eine Entlastung der Nacken- und Halsmuskulatur und andererseits natürlich eine gute Unterstützung der Halswirbelsäule. Die Kissen haben unterschiedliche Formen und Höhen, um sich den unterschiedlichen Körperformen anzupassen. Ein vielfach verwendetes Material für Stützkissen ist viscoelastischer Schaum. Dieser Schaum ist anpassungsfähig und sehr druckentlastend. Neben viscoelastischem Schaum werden auch Latex und Kaltschaum als Materialien für Stützkissen verwendet.

Worauf achten beim Kauf des Nackenstützkissens?

Bei der Auswahl des Nackenstützkissens sollte man darauf achten, dass in der Seitenlage der Abstand zwischen Hals und Matratze gut ausgefüllt wird, so dass die Halswirbelsäule eine Verlängerung der Brustwirbelsäule darstellt und eine Gerade bildet. Der Kopf sollte nicht hoch gedrückt werden und auch nicht nach unten abknicken. In der Rückenlage darf das Kissen etwas flacher sein, die Wölbung zwischen Halswirbelsäule und Matratze sollte ausgefüllt werden, das Kinn darf leicht zur Brust geneigt sein. Idealerweise liegen die Schultern auf der Matratze auf und nicht auf dem Kopfkissen, sowohl in der Seiten- als auch in der Rückenlage.

Revor bietet Ihnen eine gute Auswahl speziell stützender Nackenkissen aus Visko und Latex

Bei einigen Nackenkissen, wie z.B. dem Senze Cervi und dem Senze Ortho, sind Einkerbungen für die Schulter eingearbeitet, somit lässt sich die Schulter bequemer betten. Das Senze Ergo hat zwei unterschiedlich hohe Seiten, so dass es sich an unterschiedliche Schulterbreiten / -höhen anpassen lässt.

Senze Cervi
Senze Ergo
Senze Ortho
Senze Classic

Das Cocoon-Kissen besteht aus Latex und ist besonders weich und anschmiegsam, auch das Cocoon-Kissen hat zwei unterschiedlich hohe Seiten.

cocoon-kissen-latex-revor

Welche sonstigen Kopfkissen gibt es und welches sollte man wählen?

Das Kopfkissen dient als eine stützende Auflage für den Kopf während der Ruhephase.

  • Verschiedene Füllungen
    • Daunen/Feder-Gemisch
    • Tierhaare; Schafswolle, Kamelhaar, Kaschmirhaar
    • Synthetische Faserbällchen
    • Pflanzenfasern
  • Verschiedene Bezüge
    • Baumwolle
    • Lyocell-Fasern, Tencel, Gewebe auf Holzbasis
    • Seide
    • Synthetische Fasern

Das klassische Kopfkissen in der Standardgröße 80x80cm wird immer mehr abgelöst durch die Komfortgröße 40x80cm und auch durch die spezielle Nackenstützkissen in unterschiedlichen Größen. Der Vorteil der Komfortgröße und der verschiedenen Nackenstützkissen besteht darin, dass nur der Kopf auf dem Kissen liegt und die Schultern auf der Matratze, so dass die Halswirbelsäule optimal unterstützt wird. Wie dick oder dünn das Kissen ist und ob es mehr oder weniger stark stützt, hängt von dem Füllmaterial ab. Ein weiterer entscheidender Faktor ist die Haptik des Bezugsmaterials. Für Allergiker kommt zudem noch der hygienische Faktor hinzu; bei welcher Temperatur ist der Bezug oder sogar die Füllung waschbar; wie milbenanfällig ist der Bezug/die Füllung.

Besonders kuschelig und weich sind Kissen mit einer Füllung aus Daunen und Federn. Unterschiedliche Festigkeitsgrade werden durch einen höheren oder niedrigeren Anteil von Feder bzw. Daunen erreicht; je mehr Federn umso fester ist das Kissen, je mehr Daunen umso weicher ist das Kissen. Die Füllung befindet sich in einem besonders engmaschigen Inlett, so dass keine Milben hinein gelangen können. Die Kissen sind daher auch für Allergiker geeignet.

Besonders hygienisch sind Kissen bei denen die Bezüge und auch das Inlett mit einer synthetischen Füllung für die Kochwäsche geeignet sind. Synthetische Fasern bzw. Faserkügelchen sind leicht zu pflegen, haben ein geringes spezifisches Gewicht, ein großes Volumen und eine gute Wärmeeigenschaften. Ein weiterer Vorteil von synthetischen Fasern ist die Möglichkeit die Füllung bei Bedarf zu reduzieren oder zu erhöhen, um das Kissen an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Bevor man sich ein neues Kopfkissen zulegt, sollte man es im Geschäft testen. Dabei gilt es zu beachten in welcher Position man größtenteils schläft; Rücken-, Seiten- oder Bauchlage. Darauf sollte das Kopfkissen abgestimmt sein. Man sollte sich auch vorher überlegen, ob man lieber ein kuschelig weiches Kissen oder ein festes stützendes Kissen bevorzugt.